Steinfurt leuchtet... um damit ein Zeichen zu setzen!

20.03.2019 // Nach einer Aktion, die es schon länger in Niedersachsen gibt, hieß es am vergangenen Donnerstag (14. März) auf dem historischen Marktplatz in Burgsteinfurt erstmals auch "Steinfurt leuchtet".

Mit freundlicher Genehmigung des Fotografen Heribert Schwarthoff

Initiiert hatte die Aktion Stadtjugendpflegerin Ute Kriens. Sie konnte die Lenkungsgruppe Integration der Stadt Steinfurt, in der auch der Fachdienst Gemeindecaritas mitarbeitet, für diese Aktion gewinnen. Als Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung und für Toleranz und eine offene Stadtgesellschaft waren die Steinfurter aus beiden Ortsteilen am Abend auf dem historischen Marktplatz zusammen gekommen und hatten Leuchtmittel mitgebracht, zum Beispiel Taschenlampen, Kerzen oder Laternen.

"Wir haben als Teil der Lenkungsgruppe an der Planung und Durchführung der Aktion mitgewirkt und natürlich auch selbst kräftig geleuchtet", berichtet Gemeindecaritas-Referentin Annika Koke. Denn: "Integration ist ein Marathon. Und diese Aktion bot Platz für Leute, die normalerweise nicht auf die Straße gehen, aber wie wir der Meinung sind: Die Gesellschaft wird bunter - und das ist gut so!"

Auf einer Bühne vor der Stadtbücherei gab es ein Rahmenprogramm mit kurzen Redebeträgen der Bürgermeisterin, des Landrats und Vertretern der evangelischen und katholischen Kirche. Für Musik sorgte die Gruppe "4 Klangfarben". Für den Höhepunkt von "Steinfurt leuchtet" aber sangen alle Anwesenden gleichzeitig: Einen Kanon zur Melodie von "Hejo, spann den Wagen an" - mit einem zum Thema passenden Text, der vorher an alle verteilt wurde. "Das Thema der Veranstaltung hat den Nerv der Steinfurterinnen und Steinfurter getroffen", freut sich Annika Koke.

« Zurück