Ein besonderer Tag für neue Mitarbeitende

24.10.2018 // Mit den Angeboten der Steinfurter Caritas wächst auch ihre Belegschaft. Das ist alle zwei Jahre Anlass für die Leitungskräfte des Verbandes, die jeweils "neuen" Mitarbeitenden aus allen Bereichen zu einem Tag des Kennenlernens und des fachlichen Austauschs einzuladen.

Mehr als 30 "neue" Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tectum Caritas gGmbH und des Caritasverbandes konnten so auch 2018 zum Tag für neue Mitarbeitende begrüßt werden. Tectum-Geschäftsführer Gregor Wortmann und die Leitungskräfte der Einrichtungen und Dienste, die Angebote für Menschen mit Behinderungen erbringen, luden dazu ein, sich Zeit zu nehmen, um die verschiedenen Dienste und Einrichtungen und die damit verbundenen Aufgabengebiete genauer kennen zu lernen. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, mit anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und auch selbst "Feedback" zu geben.

Damit sich die Teilnehmenden ein Bild von den Aufgabenbereichen jenseits ihres eigenen Arbeitsfeldes machen konnten, hatten sie im Laufe des Vormittags bei zwei Hospitationen in Tectum-Einrichtungen die Gelegenheit, die differenzierten Arbeitsbereiche der Behindertenhilfe kennen zu lernen. Ausgestattet mit Kameras brachten die Kleingruppen ausgewählte Eindrücke per Foto mit, die deutlich werden ließen, wie vielfältig und bereichernd die Arbeit in der Tectum ist. Der Blick über den Tellerrand brachte allen neue Inspirationen für die eigene Arbeit.

Am Nachmittag stellten zwei Mitarbeitervertretungen ihre Arbeit vor. Im Anschluss daran setzten sich die Kleingruppen mit den Leitsätzen des Caritasverbandes auseinander und erarbeiteten Verbindungen zum eigenen Einsatzfeld. Zum Abschluss des Tages, der neben dem Kennenlernen und Austausch auch kulinarische Leckereien enthielt, präsentierte das Kabarett-Duo der St.-Elisabeth-Schule "Alwine & Henry" ein komödiantisches Starter-Set für den Einsatz in der Tectum. Schmunzelnd, mit einem Lächeln auf den Lippen, gingen alle Teilnehmenden zufrieden nach Hause.

Claudia Lewejohann, Gabriele Thomauske-Mehlis

« Zurück