Kunstausstellung "Ein Stück Heimat" in der Suchtberatungsstelle

24.08.2018 // 40 Jahre Sucht- und Drogenberatung des Caritasverbandes Steinfurt

Erleben von Gemeinschaft und Zugehörigkeit in einer Zeit, in der Schicksalsschläge und Brüche im Lebensverlauf heimatlos gemacht haben, sind entscheidende Bausteine in der Beratung und Behandlung suchtkranker Menschen. Wenn verschiedenste Lebensumstände dazu führen, dass Alkohol, Medikamente oder andere Mittel zur Bewältigung des Alltags eingesetzt werden, sind Hilfsangebote erforderlich.

Die Sucht- und Drogenberatungsstelle des Caritasverbandes ist seit 40 Jahren Anlaufstelle für Menschen mit Fragen zum Thema Missbrauch und Abhängigkeit. Häufig geht es in der Beratung und Behandlung um die Frage, wie es zur Suchtentwicklung kommen konnte und welche Fähigkeiten es zu entwickeln oder wiederzuentdecken gilt, die benötigt werden, um ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Sucht- und Drogenberatungsstelle des Caritasverbandes Steinfurt wird es am 12. Oktober eine offizielle Feier für Kooperationspartner der Beratungsstelle mit anschließender Einsegnung der Räumlichkeiten an der Emsdettener Straße 22 in Borghorst geben. Danach ist ein Nachmittag der offenen Tür für alle Interessierten von 15:00 bis 17:00 Uhr vorgesehen.

Besonders erfreut sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle auch über das Engagement der Künstlerin Monika Scholz aus Münster. Bereits am Sonntag, den 16. September 2018, ab 11:00 Uhr findet die Eröffnung der Kunstausstellung "Ein Stück Heimat" in den Räumen der Beratungsstelle statt. Die Künstlerin wird an diesem Tag bis 16:00 Uhr und danach zu den Öffnungszeiten der Beratungsstelle einen Ausschnitt ihrer Werke präsentieren.

Parallel zu dieser Ausstellung entwickelt Monika Scholz ein Kunstprojekt, mit dem sie sich in der Beratungsstelle engagieren wird. Besuchern der Beratungsstelle wird in den nächsten Monaten unter ihrer Anleitung Gelegenheit gegeben, eigene Werke zu erstellen und diese im Eingangsbereich der Beratungsstelle, dem Montags-Café und dem Offenen Wohnzimmer, zu zeigen und damit diesen Lebensraum zu gestalten. Dies kann ein Beitrag dazu sein, der "inneren Heimat" ein Gesicht zu geben.

In einer Beschreibung zum Schaffen der Künstlerin Monika Scholz wird beschrieben: "Aber Heimat ist nicht nur ein Ort der Erinnerung, sondern auch ein Prozess der anhaltenden Ankunft, des Sich-Vertraut-Machens." Diesen Prozess und das Sich-Vertraut-Machen mit dem Wiederentdecken von mehr Leichtigkeit und Lebensfreude, von Problemlösung und Entspannung und wieder aktiven Schritten in eine zufriedenere Lebensgestaltung begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle mit ihren vielseitigen Angeboten.

« Zurück