Westfälisches Zwiebelfleisch für Katholikentagsbesucher

16.05.2018 // Caritasverband Steinfurt mit eigenem Stand beim "Abend der Begegnung" in Münster vertreten

Freuten sich über ihre Mitwirkung beim Katholikentag (von links): Ralf Deckert, Karin Naber, Ralf Zumrode und Günter Dirckmann.

"Es war ein kultureller und kulinarischer Genuss - und das in einer lauen Frühsommernacht." So freuten sich die Mitwirkenden aus dem Kreisdekanat Steinfurt über den "Abend der Begegnung" am Mittwoch (9. Mai) zum Auftakt des Katholikentages in Münster. Vom Münsterland-Burger aus der Küche des Rheiner Mathias-Spitals über eine Reitersuppe von der Landvolkshochschule Freckenhorst bis zum Westfälischen Zwiebelfleisch vom Caritasverband Steinfurt - für jeden Geschmack hatten die Organisatoren etwas auf die Speisekarte gesetzt. Serviert wurde alles im Innenhof des Rathauses.

So konnte auch der Caritasverband Steinfurt zum "Abend der Begegnung" seinen Beitrag leisten. Am Stand des Caritasverbandes wurde Westfälisches Zwiebelfleisch mit Kartoffeln und Salat angeboten. Koch Ralf Deckert und Karin Naber von den Caritaswerkstätten in Burgsteinfurt sowie die Köche Ralf Zumrode vom Heinrich-Roleff-Haus in Borghorst und Günter Dirckmann vom St. Gertrudis-Haus in Horstmar hatten sich im Vorfeld abgestimmt, welches typische Gericht aus dem Münsterland für den "Abend der Begegnung" gekocht werden sollte.

"Es war eine gelungene Veranstaltung für uns. Zum einen ist das Essen bei den Katholikentagsbesuchern sehr gut angekommen." Mancher habe sich sogar noch einen Nachschlag geholt, bemerkt Ralf Deckert mit einem Augenzwinkern. "Zum anderen war das für uns eine gelungene Kooperation verschiedener Küchen innerhalb des Caritasverbandes", freut sich Deckert. Auch künftig wollen daher die Köche der Domus und der Tectum - bei Gelegenheit - gerne wieder "über den Tellerrand" schauen, um zusammen ein Menü anzubieten.

« Zurück