Caritas auf dem Katholikentag: "Wir bewegen Menschen"

11.05.2018 // Caritas-Präsident Peter Neher eröffnet Bühne beim Katholikentag: Wir wollen an einer friedlichen Welt mitarbeiten / Großes Engagement

Eröffneten die Caritas-Bühne auf dem Katholikentag mit den Moderatoren Gisela Steinhauer (links) und Tom Hegermann (rechts): (von links) Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann, Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson und Caritas-Präsident Dr. Peter Neher

Münster (cpm). Über 500 Akteure werden an drei Tagen Musik, Tanz, Schauspiel und Diskussionsrunden auf der Caritas-Bühne des Katholikentages bieten. Am Donnerstagmittag wurde sie auf dem vollen Stubengassenplatz in Münster eröffnet. Caritas-Präsident, Prälat Dr. Peter Neher, freute sich über das große Engagement so vieler Menschen, die in der Caritas "an einer friedlichen Welt mitarbeiten". Noch geprägt von einer Reise nach Syrien sei er umso dankbarer dafür - auch für ein Gegengewicht zu Hass in den sozialen Netzwerken.

Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann betonte das Motto "Menschen bewegen - Caritas", unter dem die Caritas in der Diözese Münster seit Jahren unterwegs ist und unter dem die Aktivitäten auf dem Katholikentag stehen: "Wir lassen uns von Menschen bewegen und wir bewegen Menschen". So könne es gelingen, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen".

Münsters Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson sagte, dass Frieden noch mehr bedeute als Abwesenheit von Krieg, es gehe auch um den sozialen Frieden. Dafür sei die Caritas immer ein verlässlicher Partner. Sie freue sich auf viele interessante Diskussionen. Das Motto "Suche Frieden" bewege gerade in der Friedensstadt Münster die Menschen. Das Erlebnis des Katholikentages werden die Bürger sicherlich auch über das Ereignis hinaus prägen.

Für Stimmung sorgte vor und nachher Funky Movements aus Münster, das größte inklusive Tanzprojekt Europas.

031-2018 (hgw) 10. Mai 2018

« Zurück