Auch in 2018 Bistumsgeld für Flüchtlingsarbeit

28.12.2017 // Rund 70 Anträge bewilligt für ehrenamtliche Aktivitäten / Caritas-Koordinatoren begleiten Projekte / Flüchtlinge engagieren sich zunehmend

Sprachkurse wie in Rheine, die ehrenamtlich angeboten werden, und viel mehr kann mit den zusätzlichen Bistumsmitteln für Flüchtlinge finanziert werden. (Foto: Harald Westbeld / Caritas Münster)

Münster (cpm). Auch für das Jahr 2018 wird das Bistum Münster 380.000 Euro zur Verfügung stellen, um Kirchengemeinden, Verbände und Einrichtungen in ihrem Engagement für Flüchtlinge zu unterstützen. Für rund 70 Anträge sind in diesem Jahr über 200.000 Euro geflossen. Gefördert wurden damit die unterschiedlichsten Aktivitäten vom Schwimmkurs bis zu Supervisionsangeboten für Ehrenamtliche. Besonders freut sich Caritas-Mitarbeiterin Marion Hafenrichter, die die Projektanträge bearbeitet, über das zunehmende Engagement der Flüchtlinge selbst.

Die Bistumsmittel ergänzen die Landesmittel des KOMM AN Programms, die vorrangig ausgeschöpft werden sollen, so Hafenrichter. Seit 2015 legt die katholische Kirche im Bistum Münster noch eine "ordentliche Schippe obendrauf", um das ehrenamtliche Engagement zu fördern. Quer durchs Bistum gibt es kreative Ansätze: Kunstprojekte werden initiiert, Nähwerkstätten eingerichtet, kleine Zuschüsse gibt es auch zu gemeinsamen Besuchen von Zoos oder Weihnachtsmärkten - immer mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens und der Integration.

Unter den Initiativen gibt es zudem dauerhafte Angebote. In Steinfurt kann in Kürze mit den Fördermitteln die Kleiderkammer erweitert und ein ehrenamtlicher Sozialpunkt eingerichtet werden, den der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) betreibt. Von Geflüchteten selbst angeregt und organisiert wurde in Horstmar die "Disco Arabia". Die Aktivitäten werden begleitet von hauptamtlichen Koordinatoren für die Flüchtlingsarbeit der örtlichen Caritasverbände und SkF, deren Stellen ebenfalls mit Bistumsmitteln flächendeckend eingerichtet worden sind.

101-2017 (hgw ) 27. Dezember 2017

« Zurück