Covid-Fälle in zwei Steinfurter Einrichtungen

13.10.2020 // Der Caritaskindergarten Morgenstern und das Zweigwerk Steinfurt der Caritaswerkstätten Langenhorst sind seit dem Wochenende von zwei positiven Covid-19-Testungen betroffen.

Caritaskindergarten Morgenstern

Zweigwerk Steinfurt der Caritaswerkstätten Langenhorst

Eine Mitarbeiterin des Caritaskindergartens Morgenstern erhielt am Samstag die Information, dass sie positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt hat daraufhin die Quarantänisierung der Gruppe veranlasst, in der die Mitarbeiterin tätig ist. Die weiteren Kontaktpersonen der Mitarbeiterin sind in Quarantäne versetzt und haben die Mitteilung erhalten, sich kurzfristig testen zu lassen.

Die Leiterin des Kindergartens, Ulrike Höing, teilte mit, dass am Samstag die Eltern und die Mitarbeitenden über die Situation informiert wurden. "Wir hoffen sehr, dass keine weiteren Infektionen aufgetreten sind und drücken unserer Kollegin die Daumen für einen milden Verlauf und eine baldige Genesung. Positiv wirkt sich aus, dass wir ein Konzept der Trennung der Gruppen fahren. Die Quarantäne durch das Gesundheitsamt konnte so begrenzt werden. Für uns ist der Fall natürlich auch Ansporn, weiterhin stark auf die Hygiene, den Abstand, das Lüften und das Spiel im Freien zu achten."

Im Zweigwerk Steinfurt der Caritaswerkstätten Langenhorst ist ein in einer Fördergruppe beschäftigter Mann ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet worden. Vorsorglich wurden alle Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt in Quarantäne versetzt und es finden kurzfristig Testungen statt. Wie Werkstattleiter Alexander Lürwer mitteilt, hat die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt reibungslos funktioniert und die Zahl der Kontaktpersonen konnte durch das bestehende Hygienekonzept auf einen kleinen Kreis begrenzt werden.

« Zurück