Einige Schüler der Klasse 10 b der St. Elisabeth Schule hat im Rahmen des Sportunterrichts das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung geschafft. Nach einigen Wochen Üben im Unterricht kam der Prüfer Julian Lagemann von der Sportjugend Steinfurt in die Klasse und hat Übungen in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination abgenommen. Da gab es sehr unterschiedliche Leistungen. So kann Fabian als Schnellster der Klasse die 100 m in 13,77 sec laufen. Lennart fährt dieselbe Strecke mit dem Rollstuhl in 42 sec. Einige Schüler zeigten Ausdauer und Schnelligkeit beim Fahrradfahren im Stadion und fahren 2 km in 9 min. oder sehr schnell 200 m in 34 sec. Manche Schüler sind die 800 m mit viel Engagement gelaufen. Besondere Konzentration und Koordination brauchte man für den Geschicklichkeitsparcours mit dem Rollstuhl, wo Slalom und vorwärts- und rückwärtsfahren gefragt war. Der weiteste Sprung war 4,15 m. Das sind wirklich tolle Leistungen und daher wird das Sportabzeichen auch 3 mal in Silber und 3 mal in Gold verliehen. Die Schüler und Schülerinnen sind sehr stolz auf das Abzeichen und freuen sich, dass Herr Oesteich zu den ersten Gratulanten gehört.