Besondere Zeiten erfordern außergewöhnliche Aktionen

Unter dem Motto „Leben wie ein Feuerwerk“ wurden am Mittwoch, den 10.06.2020
18 Schüler*innen der St.-Elisabeth-Schule ins Leben entlassen.

Die Corona-Pandemie hat dem Abschlussjahrgang einen dicken Strich durch das letzte Schulhalbjahr gemacht: Der Unterricht, die geplante Abschlussfahrt nach Köln und die eigentliche Entlassung, an der die gesamte Schulgemeinschaft teilnimmt, konnten nicht stattfinden. Stattdessen haben sich die Schüler*innen in kleinen Lerngruppen noch dreimal vor ihrem Abschluss im Präsenzunterricht sehen können und von allen Mitarbeitenden verabschieden können. Der besondere Entlasstag, der normalerweise mit einem Schulgottesdienst startet, einem festlichen Frühstück und einer Zeugnisübergabe mit anschließendem Sektempfang in der Schule endet, konnte in diesem Jahr so nicht vonstattengehen. Den Lehrer*innen der Abschlussschüler*innen war klar, dass diese besondere Zeit eine außergewöhnliche Aktion zum Schulende fordert. Gemeinsam mit der Schulleitung Benedikt Oestreich überlegten sie sich, die Schüler*innen am Entlasstag persönlich zu verabschieden und ihnen ihr Zeugnis mit einer persönlichen Aktion zu überreichen.

Mit dem Jubiläumsbulli der Caritas – geschmückt mit der Girlande „Abschlussklasse 2020“ fuhren die Klassenlehrer*innen an diesem Tag durch den Kreis Steinfurt und machten Halt vor den Haustüren der einzelnen Schüler*innen. Das Staunen war groß.

Um einen geschmückten Stehtisch zelebrierten die Familien und Lehrer*innen die Zeugnisübergabe der jeweiligen Abschlussschüler*innen. Neben Wincent Weiss´Song „Leben wie ein Feuerwerk“ über die Lautsprecherbox wurden die Schüler*innen mit Wertschätzungen aller Kolleg*innen aus der Schulzeit verabschiedet. Schulleiter Benedikt Oestreich sprach anhand einer Videobotschaft zu den Schüler*innen: „Möge Ihr Leben werden wie ein Feuerwerk: Bunt, laut und explosiv – nur viiiel länger“. Durch die Klassenlehrer*innen wurde das Abschlusszeugnis sowie das Abschiedsgeschenk der Schule überreicht. Herr Thiele, einer der Klassenlehrer*innen, der selbst zum Schuljahresende verabschiedet wird, fertigte in diesem Jahr erstmalig eine Rose in einem Holzschnitt an. Dieses Werk soll sinnbildlich für die Legende des Rosenwunders der heiligen Elisabeth, Schulnamensträgerin der Schule stehen.

Wir wünschen den Entlass-Schülern für ihre berufliche und private Zukunft alles Gute! „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand“.