"Marburger Konzentrationstraining"

Für Kinder von 0 bis 6 Jahren

Die Frühförder- und Beratungsstelle der Tectum Caritas gGmbH bietet speziell für Vorschulkinder das Marburger Konzentrationstraining (MKT) an.

Welche Vorschulkinder können vom MKT profitieren?

Kinder...

  • die sich wenig zutrauen
  • bei denen die Schulreife fraglich ist
  • die sehr viel Zuwendung brauchen
  • die in einem oder mehreren Bereichen Unterstützung benötigen (Wahrnehmung, Sprache, Konzentration, Motorik, Leistungsmotivation…)
  • die Anzeichen einer beginnenden Aufmerksamkeitsstörung zeigen

Was ist das Marburger Konzentrationstraining (MKT)?

Das MKT ist ein strukturiertes Gruppentraining, in dem Kinder lernen, ihre Konzentration zu fokussieren und die Konzentrationsspanne zu erhöhen. Zugleich wird die Selbstständigkeit erweitert und das Selbstbewusstsein unterstützt.

Eine klare Struktur, feste Regeln, motivierende Materialien und viel Anerkennung und Lob, unterstützen das soziale Miteinander und das Voneinander-Lernen.

In unterschiedlichen Spiel- und Arbeitsphasen können die Kinder vielfältige Erfahrungen sammeln und ihre Aufmerksamkeit immer wieder neu ausrichten. Es wird die Feinmotorik, die Wahrnehmung, das Spielverhalten, das Sozialverhalten und die Arbeitsanweisung (Selbstinstruktion) geübt.

Während der Stunde können die Kinder Punkte sammeln, die am Ende jeder Stunde oder in einer der nächsten Stunden in einen Preis eingelöst werden. Das motiviert, und alle versuchen ihr Bestes zu geben.

Wird z. B. Justus besonders dafür gelobt, dass er ruhig auf dem Stuhl sitzen bleibt, ohne seinen Nebenmann zu stören, möchte Lea, die das im Moment noch nicht schafft, auch gelobt werden und bemüht sich, das auch zu zeigen, wofür auch sie natürlich sofort gelobt wird.

Also nicht: "Jetzt bleib doch mal ruhig sitzen!" oder: "Hör' jetzt mal zu!", sondern: "Super, jetzt sehe ich, du sitzt auch ganz ruhig" oder: "Toll, jetzt hast du gut zugehört!" oder: "Beim nächsten Mal, das weiß ich, schaffst du es bestimmt, noch öfter ruhig sitzen zu bleiben und gut zuzuhören."

Die Kinder lernen so, in einem positiven sozialen Lernmodell ihr eigenes Verhalten zu reflektieren, zu verändern und ihre Aufmerksamkeit gezielt auf das zu lenken, was jetzt im Moment getan werden soll, z. B. durch lautes Mitsprechen eine gezielte Selbstinstruktion in kleinen Schritten auf einem Arbeitsblatt umzusetzen.

Hierbei geht es darum zu lernen:

Ich weiß,…

  • was ich tuen soll!
  • wie ich meine Bedürfnisse mit eigenen Worten ausdrücken kann!
  • wie ich schrittweise vorgehen kann!
  • wie ich prüfe, ob alles richtig ist!
  • Wenn ich einen Fehler mache, ist das nicht schlimm. Ich kann mich verbessern!

Und ganz wichtig ist, sich selbst laut zu loben:

"DAS HABE ICH GUT GEMACHT!"

Gabriele Thomauske-Mehlis

Leiterin der Frühförder- und Beratungsstelle

Lechtestraße 3, 48565 Steinfurt

02552-70221-0/11

02552-70221-20

thomauske-mehlis@caritasverband-steinfurt.de

Infos

Kosten:

  • Sieben Termine, jeweils 60 Minuten
  • Ein Elternabend
  • Maximal sechs Kinder pro Gruppe
  • 150 Euro

Die Kursgebühr muss spätestens drei Wochen vor Kursbeginn überwiesen sein. Geht die Kursgebühr nicht zum vorgegebenen Termin ein, wird der Platz an ein anderes Kind vergeben. Bitte beachten Sie, dass diese Kurse äußert begehrt sind!

  • Die Anmeldung ist verbindlich.
    Die Kursgebühr kann bei Nichtteilnahme nicht rückerstattet werden. Ist bei Anmeldung der Kurs bereits belegt, wird eine Warteliste angelegt und schnellstmöglich ein weiterer Kurs eingerichtet. Ist dies nicht möglich, wird die Kursgebühr erstattet.

  • Jede Anmeldung wird von uns bestätigt. Dabei erfahren Sie auch, was jeweils mitzubringen ist.

Der Kurs wird durch zertifizierte MKT-Trainerinnen durchgeführt. Im Einzelfall übernimmt Ihre Krankenkasse diese Kosten. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt in der Beratungsstelle!