Interdisziplinäre Frühförderung

Wenn Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen, wenden Sie sich zunächst an den behandelnden Kinderarzt (Hausarzt). Er entscheidet, ob eine Interdisziplinäre Frühförderung für das Kind ratsam ist und stellt ein Rezept für die Eingangsdiagnostik aus.

Das Rezept wird auf dem Verordnungsmuster 16 "Verordnung über die Eingangsdiagnostik interdisziplinärer Frühförderung" ausgestellt. Zudem können eine bereits bestehende Diagnose und die Entwicklungsbereiche, in welchen der Förderbedarf besteht, genannt werden.

Mit diesem Rezept wenden Sie sich an die Frühförder- und Beratungsstelle. Die Frühförderfachkräfte führen daraufhin die Eingangsdiagnostik durch und erstellen einen individuellen Förder- und Behandlungsplan für Ihr Kind. Dieser Förder- und Behandlungsplan wird mit Ihnen besprochen und Termine für die einzelnen Fördereinheiten festgelegt.

Der Förder- und Behandlungsplan wird zur Genehmigung an das Sozialamt, das Gesundheitsamt und Ihre Krankenkasse geschickt. Bei Bewilligung werden die entstehenden Kosten übernommen.

Tectum Caritas

Gabriele Thomauske-Mehlis

Leiterin der Frühförder- und Beratungsstelle

Lechtestraße 3, 48565 Steinfurt

02552-70221-0/11

02552-70221-20

thomauske-mehlis@caritasverband-steinfurt.de