St.-Elisabeth-Schule - Aktuelles im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Update 20.03.2020, 18:45 Uhr
Regelungen für Notbetreuung ausgeweitet

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht: für die Kinder von Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern, Ärztinnen und Ärzten und all jenen, die zurzeit so dringend gebraucht werden, ist damit in jedem Fall eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet.

Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung zur Notbetreuung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Hier geht es zum Onlineformular für die Notbetreuung:

https://formular-server.de/KAAW_FS/findform?shortname=Notfallbetreuung&formtecid=8&areashortname=Kreis_Steinfurt

Hier geht es zur Bescheinigung des Arbeitgebers:

https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Aktuelles/Slider/Informationen%20Coronavirus/Corona%20-%20Musterbescheinigung%20Arbeitgeber.pdf

Update 18.03.2020, 10:40 Uhr:
Elternbrief Nr. 2 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:  Betreuung der Kinder von Eltern, die keinen Anspruch auf Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsangebot haben (154 KB)

Update 17.03.2020, 17:45 Uhr
Elternbrief Nr. 1 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:  Betretungsverbot und Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen (46 KB)

Update 16.03.2020, 16:30 Uhr
Notbetreuung ab Mittwoch, 18.03.2020
Die St.-Elisabeth-Schule hält zur Entlastung des Personals in kritischen Infrastrukturen ab Mittwoch, 18.03.2020, eine Notbetreuung vor.

Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot in Anspruch nehmen können
Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten insbesondere für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.
Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche ( PDF Leitlinie kritische Infrastruktur (32 KB)). Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers ( Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers (440 KB)) gemäß dieser Leitlinie.

Ihr Kind kann die Angebote nur dann wahrnehmen, wenn es bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig ist. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot - mindestens vorübergehend - nicht teilnehmen.

Zeitlicher Umfang der Notbetreuung und Beförderung
Die Notbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des üblichen Schulbetriebes.
Für die Beförderung ist weiterhin das übliche Busunternehmen zuständig.

Was müssen Sie tun?

Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien
Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen - auch die St.-Elisabeth-Schule - werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Schülerinnen und Schüler, die am Montag und Dienstag zur Schule kommen, müssen bis Sonntag, 15.03.2020 12.00 Uhr telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Bitte informieren Sie das für Sie zuständige Beförderungsunternehmen, ob eine Beförderung in Anspruch genommen wird oder nicht.