Betreuung in der Behindertenhilfe ist kritische Infrastruktur

Update 03.07.2020, 13:30 Uhr
Coronaeinreiseverordnung vom 01.07.2020
Mit Datum vom 01.07.2020 hat das MAGS NRW die  Coronaeinreiseverordnung (243 KB) erlassen.
Hierin ist dargestellt, welche Pflichten für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gelten (u. a. unverzügliche Information des örtlichen Gesundheitsamtes).

Des Weiteren finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes einen aktuellen Auszug dazu, welches die aktuellen Risikogebiete sind. Dies wird laufend aktualisiert.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Update 27.04.2020, 10:30 Uhr
Information des MKFFI NRW für Eltern
Notbetreuung weiter ausgeweitet

Wie Sie der  Information für Eltern des MKFFI NRW vom 24.04.2020 (141 KB) entnehmen, ist die Notbetreuung für erwerbstätige Alleinerziehende, sowie für Alleinerziehende, die sich in einer Abschlussprüfung befinden, ab dem 27. April 2020 ausgeweitet worden.
Die beizubringenden Bescheinigungen sind:
 Bescheinigung Alleinerziehende Schule-Hochschule (137 KB)
 Bescheinigung Alleinerziehende (137 KB)


Update 23.04.2020, 18:00 Uhr

Formular Unabkömmlichkeitsbescheinigung aktualisiert
Das Formular  Unabkömmlichkeitsbescheinigung (270 KB) wurde vom MKFFI NRW aktualisiert.

Update 18.04.2020, 15:45 Uhr
Notbetreuung ausgeweitet - Kindergärten

Die Notbetreuung wurde hinsichtlich der Voraussetzungen ("Schlüsselpersonen") ausgeweitet.
Näheres entnehmen Sie bitte folgenden Dokumenten:
 Coronabetreuungsverordnung (130 KB)
 Schlüsselpersonen bis 22.04.2020 (49 KB)
 Schlüsselpersonen ab 23.04.2020 (58 KB)

Update 23.03.2020, 12:15 Uhr
Appell zur Neuregelung bei den Schlüsselpersonen

 Elternbrief Nr. 3 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (47 KB)

Update 21.03.2020, 15:00 Uhr
Regelungen für Notbetreuung ausgeweitet - Kindergärten
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass ab dem 23.03.2020 die Voraussetzungen für eine Notbetreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen) gelockert werden.

Folgende Neuregelungen gelten ab dem 23.03.2020:

  • Es reicht, wenn von einem Elternteil eine "Unabkömmlichkeitsbescheinigung" vorliegt.
  • Der Betreuungsanspruch besteht auch, sofern die Eltern keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben.
  • Eine Wochenendbetreuung wird sichergestellt. (Anmerkung der Tectum Caritas: Voraussichtlich in Übereinstimmung mit den Schulen mit Ausnahme des Wochenendes Karfreitag 10.04. bis Ostermontag 13.04.)

Informationen des Landes NRW als PDF zum Download:

 Offizielle Information Land NRW 'Neue Regelungen Schlüsselpersonen_Wochendbetreuung' (140 KB)
 Fachempfehlung Nr.8_ Betreuung_Personen kritische Infrastruktur (142 KB)
 FAQBetretungsverbot_Betreuung von Kindern Schlüsselpersonen_Stand 19.00 (349 KB)

Update 18.03.2020, 10:40 Uhr:
Elternbrief Nr. 2 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:  Betreuung der Kinder von Eltern, die keinen Anspruch auf Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsangebot haben (154 KB)

Update 20.03.2020, 18:45 Uhr
Regelungen für Notbetreuung ausgeweitet - Schulen

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Wir werden gemeinsam mit Ihnen verantwortungsvoll damit umgehen. Bedenken Sie immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht: für die Kinder von Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern, Ärztinnen und Ärzten und all jenen, die zurzeit so dringend gebraucht werden, ist damit in jedem Fall eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet.

Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung zur Notbetreuung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Hier geht es zum Onlineformular für die Notbetreuung:

https://formular-server.de/KAAW_FS/findform?shortname=Notfallbetreuung&formtecid=8&areashortname=Kreis_Steinfurt

Hier geht es zur Bescheinigung des Arbeitgebers:

https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Aktuelles/Slider/Informationen%20Coronavirus/Corona%20-%20Musterbescheinigung%20Arbeitgeber.pdf

Update 18.03.2020, 10:40 Uhr:
Elternbrief Nr. 2 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:  Betreuung der Kinder von Eltern, die keinen Anspruch auf Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsangebot haben (154 KB)

- In der Betreuung von Menschen mit Behinderung Tätige sind Schlüsselpersonen
- Notbetreuung für die Kinder ist gewährleistet

Da die Landesregierung NRW in diesen Tagen flächendeckende Schließungen von Kindergärten und Schulen verfügt hat, wird dies bei einigen von Ihnen zu erheblichen Problemen in der häuslichen Betreuung der Kinder führen.
Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit für in der Betreuung von Menschen mit Behinderung Tätige (und auch anderen Bereichen), die Kinderbetreuung in Kindergärten und Schulen im Rahmen einer Notbetreuung weiterhin in Anspruch zu nehmen. Nähere Information hierzu stellen wir Ihnen wie folgt dar.
Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche ( PDF Leitlinie kritische Infrastruktur (32 KB)). Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers ( PDF Unabkömmlichkeitsbescheinigung (270 KB)) gemäß dieser Leitlinie. Diese stellen wir Ihnen bei Bedarf ggf. aus. Bitte wenden Sie sich an „Ihre“ Einrichtungsleitung.
Sofern Ihr Kind eine Betreuungseinrichtung im Kreis Steinfurt besucht, gilt:
Es ist ein Antrag auf Notbetreuung beim Jugendamt des Kreises Steinfurt zu stellen. Das Prozedere sowie das dazugehörige Formular finden Sie unter dem Link https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Kreisverwaltung/%C3%84mter/Jugendamt/.
Für andere Kreise/kreisfreie Städte beachten Sie bitte die dortigen Vorgaben.