Pflegeberatung in der Corona-Pandemie-Krise

Durch die Corona-Pandemie hat sich für viele die Pflege-Situation in der Häuslichkeit verändert. Einerseits müssen manche Familienmitglieder und andere im Haushalt von Pflegebedürftigen lebende Personen notgedrungen zu Hause bleiben, was zu ungewohnten Situationen innerhalb der Häuslichkeit führen kann. Andererseits können pflegebedürftige Menschen, die alleine leben, möglicherweise weniger besucht werden, und die Einsamkeitsgefühle können zunehmen.

Die Pflegeberatung der Domus Caritas steht pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen daher verstärkt zu Pflege-Beratungen am Telefon zur Verfügung, um über Pflege-Probleme und andere Belastungen zu sprechen sowie gemeinsam nach Lösungs- und Umgangsmöglichkeiten zu suchen. Zudem unterstützt die Pflegeberatung, wenn eine häusliche Quarantäne wegen der Corona-Pandemie angeordnet wird. Da die Beratungsbesuche in der Häuslichkeit nach § 37.3 von den Pflegekassen derzeit ausgesetzt sind, können diesbezüglich ebenfalls telefonisch Informationen und Beratung eingeholt werden.

Die Pflegeberaterin der Domus Caritas, Martina Erwig-Kaul, ist unter der Telefonnummer 02505-9391010 erreichbar. Falls das Telefon nicht besetzt ist, können Ratsuchende auf den Anrufbeantworter sprechen - die Ratsuchenden werden dann in Kürze zurückgerufen. Auch sind Beratungsgespräche nach vorheriger Absprache möglich. Das Angebot gilt für die Städte Steinfurt, Horstmar und Umgebung. Weiterhin sind die Caritas-Sozialstationen Steinfurt/Ochtrup und Horstmar für die pflegebedürftigen Patientinnen und Patienten und deren Angehörige unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten erreichbar.

« Zurück