Zwei Dienstjubiläen im St. Ida-Haus

Von links: Rabea Tietmeyer (Mitglied MAV), Ludgera Feldkamp (Mitglied MAV), Irmgard Eilert, Hildegard Rose (Bewohnerin und Mitglied Bewohnerbeirat), Karin Duesmann, Petra Brauckmann (Einrichtungsleiterin St. Ida-Haus) und Burkhard Baumann (Geschäftsführer Domus Caritas)

Karin Duesmann (links) und Irmgard Eilert

Im St. Ida-Haus in Metelen sind die beiden Mitarbeiterinnen, Irmgard Eilert und Karin Duesmann für ihre langjährige Mitarbeit in der Domus Caritas gGmbH gewürdigt worden. Im Rahmen eines Frühstücks ehrten Bewohnerinnen und Bewohner, Mitglieder der Mitarbeitendenvertretung sowie Einrichtungsleiterin Petra Brauckmann und Burkhard Baumann, Geschäftsführer der Domus Caritas, die beiden Jubilarinnen. "Ohne motivierte und zuverlässige Mitarbeitende, wie die beiden Jubilarinnen, könnten die Einrichtungen und Dienste der Caritas nicht bestehen", betonte Baumann.

Irmgard Eilert, Jahrgang 1957, die zunächst im Carl-Sonnenschein-Haus in Ochtrup als Schwesternhelferin tätig war, kam 2002 - kurz nach der Eröffnung des St. Ida-Hauses - in das Seniorenheim nach Metelen. Einrichtungsleiterin Petra Brauckmann würdigte Irmgard Eilert als "motiviert, fleißig und sehr verlässlich", was sie sowohl bei den Bewohnerinnen und Bewohnern als auch bei den Angehörigen und Kolleginnen und Kollegen "sehr beliebt" gemacht habe.

Karin Duesmann, Jahrgang 1963, startete ebenfalls ihre berufliche Anstellung als hauswirtschaftliche Kraft im Carl-Sonnenschein-Haus in Ochtrup und kam bei Betriebsaufnahme des St. Ida-Hauses im März 2002 in die Pflegeeinrichtung. Auch Karin Duesmann sei über die vielen Jahre stets "motiviert, fleißig und sehr verlässlich" gewesen, lobte Petra Brauckmann. Zudem sei Karin Duesmann durch ihre humorvolle Art sowohl bei Bewohnerinnen und Bewohnern als auch bei den Angehörigen und Kolleginnen und Kollegen beliebt, und sie könne Praktikantinnen und Praktikanten immer wieder gut motivieren.

Das vor knapp 17 Jahren eröffnete St. Ida-Haus in Metelen verfügt über 40 Plätze für Bewohnerinnen und Bewohner in der Vollzeit- und Kurzzeitpflege. Darüber hinaus bietet das St. Ida-Haus 14 Einheiten für Betreutes Wohnen in direkter Nachbarschaft an. Insgesamt 59 Mitarbeitende sind in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Technik, im Bereich des Sozialen Dienstes und in der Verwaltung tätig. Davon sind 25 Mitarbeitende zehn Jahre und länger in der Einrichtung tätig. Aktuell werden Pflegefachkräfte besonders für die Nachschichten gesucht.

« Zurück