Lebensqualität bis zuletzt

Wenn ein Mensch alt und am Ende seiner Kräfte oder so krank ist, dass es keine Heilung mehr gibt, dann versuchen wir -wie die Begründerin der Hospiz- und Palliativbewegung Cicely Saunders sagt-, den Tagen mehr Leben zu geben und nicht dem Leben mehr Tage. Es wird versucht, die Lebensqualität so gut es geht zu erhalten. Schmerzen, Angst und Unruhe sollen soweit es eben geht genommen werden.

Wir arbeiten gut zusammen mit den Ochtruper Haus- und Palliativmedizinern, Seelsorgern beider Konfessionen und dem Hospizverein Ochtrup Metelen. Und im Haus sorgt eine Gruppe, die aus entsprechend geschulten Mitarbeiterinnen aus Pflege und soz. Dienst besteht, für die Umsetzung unserer konzeptionell verankerten Palliativ-, Hospiz- und Sterbekultur.